Geschichte: Halbwertszeit von 75 Jahren

0
Teilen

Die Halbwertszeit – eigentlich die Zeitspanne, nach der ein (radioaktives) Isotop durch den radioaktiven Zerfall zur Hälfte abgebaut ist. Leider – so scheint es zumindest – lässt sich die Halbwertszeit nicht mehr nur auf Isotope in der Physik anwenden, sondern genauso gut auf das Wissen von Europäern zum Thema Holocaust und Judenverfolgung vor und im zweiten Weltkrieg.

Laut einer Studie von CNN (s. Artikel der SZ) wissen rund 40% der 18- bis 34-Jährigen kaum noch etwas darüber zu sagen. 40%! Es ist eine Generation herangewachsen, die nicht in der Lage war, ein paar Jahre zurückzusehen und sich über die folgenschweren Taten ihrer eigenen Großelterngeneration bewusst zu werden. Unvorstellbar, welche Umfragewerte sich in der kommenden Generation herauskristallisieren werden.

Es ist es ein Armutszeugnis für die Aufarbeitung der Historie Deutschlands. Deutschland ist somit nicht nur an der Entnazifizierung direkt nach dem Krieg gescheitert und hat noch jahrelang NS-Akteure in hohen, staatlichen Positionen beschäftigt, nein, auch die Aufarbeitung und das stetige Bewusstmachen über die Gräueltaten scheinen gescheitert.

Antisemitismus ist zurück ohne je weggewesen zu sein 

Das beweist auch die steigende Anzahl an Straftaten gegenüber Juden – und das nicht nur in Deutschland (s. ZEIT-Artikel). In Frankreich sind 2018 antisemitische Übergriffe um 74 % im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. Auch unter den französischen Gelbwesten scheint Antisemitismus „en vogue“ zu sein. Demonstrationen werden nicht mehr länger genutzt, um gegen den Staat und Steuern zu protestieren, sondern werden als Deckmantel für Straftaten missbraucht (ZEIT).

Dass es gerade in Europa, einem Kontinent mit einer so prägenden Vorgeschichte zu solchen Entwicklungen kommt, ist mir unerklärlich. Selbstverständlich hängt es mit erstarkenden Populisten zusammen, die regelmäßig erklären, man müsse die „Mahnmale der Schande“ loswerden und auch mal mit der Geschichte abschließen, das sei ja immerhin schon über 70 Jahre her. Schlimmer als die Aussagen die diese Leute treffen, ist jedoch, dass diese auf fruchtbaren Boden treffen.

Lässt man den Blick in der Welt umherschweifen, fällt es einem manchmal schwer zu sehen, dass der Mensch auch ein Guter sein kann. Das wird dieser wieder beweisen müssen: 2020 ist das Ende des zweiten Weltkriegs 75 Jahren her. Dann wird sich zeigen, wie lang die Halbwertszeit der Geschichte ist. Wir können nur hoffen, dass die Anzahl derer, die noch über dieses Kapitel der deutschen Geschichte Bescheid wissen, wieder zunimmt.

 

Weitere Informationen zum Thema finden Sie bspw. im Artikel der Süddeutschen Zeitung oder im Artikel auf Spiegel Online.


Bildnachweis: reginasphotos / Pexels

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei